Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Vertragspartner sind das Luftfahrtbeförderungsunternehmen Gernot Fritsch, Sonnensiedlung 1b, 5201 Seekirchen am Wallersee nachfolgend FlyMozart.at genannt und der Besteller/Käufer. Integrativer Bestandteil dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die nachfolgenden Beförderungsbedingungen zwischen dem Luftfahrtbeförderungsunternehmen FlyMozart.at und dem Passagier. FlyMozart.at setzt zur Erfüllung seiner Pflichten aus dem Kaufabschluss entsprechend geschulte und lizenzierte Tandempiloten ein und ist nicht persönlich zur Flugdurchführung verpflichtet.

Zahlungskonditionen

Der Käufer verpflichtet sich durch seine Bestellung verbindlich zur Bezahlung des Kaufpreises innert 7 Tagen ohne jeden Abzug. Die Buchung bzw. der Gutschein erhält erst nach Bezahlung des vollen Kaufpreises Gültigkeit. Hierzu erhält der Besteller/Käufer nach Zahlungseingang auf elektronischem Wege (z.B. Handy, Email) einen Zifferncode übermittelt. Sollte der Käufer aus irgendeinem Grund den Gutschein oder Code nicht erhalten, verpflichtet er sich dies FlyMozart.at ohne Verzögerung nachweislich anzuzeigen.

Terminvergaben und Flugdurchführung

FlyMozart.at bietet saisonabhängig Tandemflüge an. Einschränkungen ergeben sich durch das Wetter und in den einzelnen Fluggebieten aufgrund der Betriebszeiten der Bergbahnen.
Das Fluggelände wird bei der Terminvereinbarung je nach Verfügbarkeit gemeinsam festgelegt.
FlyMozart weist ausdrücklich darauf hin, dass trotz Terminvereinbarung kein Anspruch auf Beförderung besteht, wenn die Witterungsverhältnisse im jeweiligen Fluggebiet einen sicheren Flugbetrieb aus Sicht von FlyMozart.at nicht durchführbar erscheinen lassen. Gleiches gilt bei mangelnder Flugtauglichkeit des Passagiers (zB: aufgrund von Gesundheitsbeeinträchtigungen oder Alkoholisierung/Medikation).
Absagen aufgrund der Flugwetterbedingungen oder der Flugtauglichkeit des Passagiers durch FlyMozart.at bedürfen keiner objektiven Nachweise, es genügt der subjektive Eindruck des verantwortlichen Piloten.
Bei Terminverschiebung oder kurzfristigem Ausfall besteht kein Anspruch auf Schadenersatz. Rückerstattung oder Erstattung sonstiger entstandener Aufwendungen für den Passagier. Der Anspruch auf Nachholung des Fluges bleibt jedoch selbstverständlich bestehen. FlyMozart.at ist stets bemüht rechtzeitig Informationen über die Durchführbarkeit des Fluges zu geben.
Da die Flugdauer von mehreren Faktoren beeinflusst wird, die außerhalb des Einflusses von FlyMozart.at liegen, kann keine einheitliche oder bestimmte Flugzeit, Flugroute etc. garantiert werden kann.

Vertragsabgrenzung

FlyMozart.at haftet nicht für Schäden, welche auf dem Wege zum Startplatz und vom Landeplatz eintreten.

Gesundheitsbeeinträchtigungen

Der Käufer ist verpflichtet FlyMozart.at eventuelle Gesundheitsbeeinträchtigungen des Passagiers, welche zu einer erhöhten Verletzungsgefahr bei Start, während des Fluges oder bei der Landung führen könnten vor dem Kauf nachweislich anzuzeigen.

Widerrufsrecht

Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises besteht nach dem Konsumentenschutzgesetz innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Gutscheines ohne Angabe von Gründen. Es genügt die nachweisliche Rücksendung des Gutscheines innerhalb dieser Frist.

Gültigkeit Gutschein

Es gilt ausdrücklich als vereinbart, dass Gutscheine nach Ablauf von 12 Monaten gerechnet ab dem Ausstellungsdatum verfallen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

Schlussbestimmungen

Auf diesen Vertrag ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden. Als Gerichtsstand gilt das sachlich zuständige Gericht am Firmensitz von FlyMozart.at als vereinbart. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages oder Teile davon unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Punkte bestehen. An ihre Stelle werden die Parteien einvernehmlich eine wirksame Regelung setzen die der unwirksamen Bestimmung am ehesten entspricht.

Beförderungsbedingungen

1. Mit der Annahme dieses Flugscheines durch den Passagier wird zwischen dem Passagier und dem Beförderer ein Luftbeförderungsvertrag abgeschlossen. Auf diesen Vertrag ist österreichisches Recht anzuwenden. Als Gerichtsstand gilt das sachlich zuständige Gericht am Firmensitz des Beförderers als vereinbart.
2. Wir weisen darauf hin, dass es beim Paragleiten – etwa beim Starten oder Landen, durch Stolpern oder Fehlverhalten – auch zu Unfällen kommen kann. Wir sind bemüht, dieses Risiko so gering wie möglich zu halten. Der Passagier ist daher verpflichtet, beim Start, bei der Landung und während des Fluges die Anweisungen des Piloten zu befolgen und bestätigt seine gute körperliche und geistige Verfassung. Zur Deckung der Ansprüche des Passagiers nach den Haftungsbestimmungen des österreichischen Luftfahrtgesetzes, etwa bei einem Unfall, haben wir die erforderliche Versicherung bei der AXA Versicherung AG abgeschlossen.
3. Mitgeführte Gegenstände (insbesondere Brillen, Kameras, Mobiltelefone und andere Wertgegenstände sowie Geld) müssen ordnungsgemäß befestigt bzw. verstaut werden. Andernfalls können wir für Abhandenkommen oder Beschädigung, z.B. während Start, Flug oder Landung, keine Haftung übernehmen. Der Beförderer haftet ebenfalls nicht für Verschmutzung von Kleidung und Gegenständen, welche aufgrund der Durchführung des Fluges auftreten können.
4. Die vorgesehene Flugroute, vorgesehene Landeplätze und Flugzeiten können jederzeit – insbesondere aus Sicherheitsgründen (z.B. ungünstige Wetterverhältnisse) oder betrieblichen Gründen – abgeändert werden, ohne dass dem Passagier hieraus ein Anspruch auf Schadenersatz entsteht.
5. Absagen durch den Passagier innerhalb von 24h vor dem vereinbarten Startzeitpunkt berechtigen den Beförderer vom Beförderungsvertrag zurückzutreten ohne dass dem Passagier hieraus ein Anspruch auf Schadenersatz entsteht. Gleiches gilt bei Nichterscheinen des Passagiers zum vereinbarten Startzeitpunkt am Abflugort.
6. Der Passagier räumt dem Beförderer ein weltweites und zeitlich uneingeschränktes Nutzungs- und Verwertungsrecht an allen Foto- und Videoaufnahmen, welche während der Abwicklung des Fluges entstehen, ein.
7. Soweit gesetzlich zulässig, entbinden Sie den Luftsportgeräteführer und -Halter, sowie das weitere mit Ihrer luftsportlichen Aktivität verbundene Personal von jeglicher Haftung, welche über bestehende gesetzliche vorgeschriebene Versicherungen hinausgeht.
8. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nicht rechtswirksam sein, so wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Es bestehen keine anders lautenden mündlichen Vereinbarungen zu diesem Beförderungsvertrag.
9. Alle vorstehenden Informationen habe ich zur Kenntnis genommen, verstanden und akzeptiere diese.